Story 92
Schauspieler 88
Bild 95
Ton 88

Toller Film! Oder etwa doch nicht? Hier könnt ihr meine Kritik lesen

Summary Rating: 90.8% 90.8 Hammer
Story 0
Schauspieler 0
Bild 0
Ton 0
Summary rating from user's marks. You can set own marks for this article - just click on stars above and press "Accept".
Accept
Summary Rating: 0.0% 0.0 Schlecht

Star Wars: Das Erwachen der Macht – SPOILERFREI

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Oh mein Gott! Nachdem ich schon fast mehrere Herzinfakte auf Grund der Wartezeit von ewig lang zum neuen „Star Wars“ Film bekommen habe, durfte ich den Film dank eines Presse-Events von Disney schon am Dienstag gucken. Klar habe ich Kritikpunkte, ABER: GEIL!

Story

Hier werde ich natürlich KEINE SPOILER einbringen, alles was ich hier sage werdet ihr in den ersten paar Minuten des Films selbst sehen.

Leia Organa und Han Solo leben auf verschiedenen Welten, bekämpfen aber beide die Reinkarnation des Imperiums, „First Order“ genannt. Luke Skywalker versucht währenddessen, einen neuen Jedi-Ordner aufzubauen, um das Dunkle in der Galaxis, in Gestalt von einem dunklen Krieger mit einer Maske namens Kylo Ren, zu bekämpfen. Während einer Mission auf dem Planeten Jakku desertiert ein Stormtrooper, und schließt sich mit einem Gefangenen zusammen, dessen Droide wichtiges Material bei sich hat. Daraus entspinnt sich dann die Geschichte…

…Und sie ist voller cooler und epischer Momente, beinhaltet aber auch Wendungen, bei dem einen die Luft weg bleibt. Den gleichen Kult-Status wie „Luke, ich bin dein Vater“ mögen diese unterm Strich nicht habe, aber besonders ein Twist, der Fans der Original-Trilogie schwer treffen wird, hat mich überrascht, geschockt und wird den weiteren Verlauf der neuen Trilogie stark beeinflussen.

Chewbacca (Peter Mayhew) © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Chewbacca (Peter Mayhew)
© 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Im weiteren Film verlaufen zwei Story-Stränge parallel, um dann zusammen zu laufen, wieder auseinander zu gehen, um sich dann schlussendlich erneut zu vereinen. Die Story im Allgemeinen gefiel mir, besonders im Zusammenspiel mit den starken Charakteren, der tollen Atmosphäre und den bombastischen „Wow“-Momenten wirklich sehr gut. Ich möchte fast so weit gehen, zu sagen, dass dieser „Star Wars“-Film die beste Story aller bisherigen sechs Episoden besitzt. Und das nicht unbedingt, weil sie unglaublich komplex ist: Sie wird sehr schön von mehreren Enden aus eingeleitet, beginnt sozusagen „im Kleinen“, und wird schlussendlich zu etwas riesigem.

Für alle Jar-Jar Binks „Fans“: Der Humor entspricht nicht dem tollpatsch-Humor des bei vielen Fans verhassten Gungans. Humor, und vor allem Wortwitz ist aber von Anfang bis Mitte des Films durchgehend vorhanden, und dieser Humor hat mir wirklich zugesagt. Teilweise gab es im Saal durch die Bank „Lachflashs“. Gehäuft haben sich aber vor allem die „Schmunzel-Momente“, die mir auch schon in „Star Wars Rebels gefielen“.

Auch interessant:  Star Wars™ Kenobi - John Jackson Miller

Doch auch die „Wow“-Momente sind.. Ja, „Wow“ eben. Hierzu gleich in der Rubrik „Bild“ mehr.

Star Wars: The Force Awakens Han Solo (Harrison Ford) Ph: Film Frame © 2014 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved..

Star Wars: The Force Awakens
Han Solo (Harrison Ford)
Ph: Film Frame
© 2014 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved..

Um jetzt nicht ewig über irgendwelche Momente zu schwadronieren: Guckt euch diesen Film an! Für „Star Wars“-Fans ist er absolutes Muss, und für alle anderen ist er ein toller Science-Fiction Film, mit sehr starken Charakteren, einer guten Story, und dem, was ich jetzt folgend besprechen werde.

Schauspieler

Erstens: Han Solo (Harrison Ford) wird wirklich toll gespielt. Zweitens: Leia Organa (Carrie Fisher) ist verdammt alt geworden. ^^

Star Wars: The Force Awakens L to R: BB-8 and Rey (Daisy Ridley) Ph: David James © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Star Wars: The Force Awakens
L to R: BB-8 and Rey (Daisy Ridley)
Ph: David James
© 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Ja, mir gefällt der Cast von „Das Erwachen der Macht“ ausgesprochen gut. Die altbekannten Schauspieler machen spielen ihre Rolle toll, Harrison Ford meiner Ansicht nach sogar besser als in der Original-Trilogie. Die neuen Schauspieler gefallen mir auch, mit zwei der neuen Hauptcharaktere habe ich aber ein Problem: Reys (Daisy Ridley) Mimik finde ich teilweise etwas übertrieben, während ich Finn (John Boyega) in manchen Szenen zu ausdruckslos fand. Das sind aber Feinheiten, die mich nicht stark gestört haben. Sie sind mir halt eben aufgefallen. Das dürfte aber beides Geschmackssache sein.

Zur Synchronisation kann ich nichts sagen, da ich bei der Presse-Vorschau die Amerikanische Kino-Fassung gesehen habe. In dieser ist mir aber besonders Harrison Fords sehr großer Stimmumfang aufgefallen, in der einen Szene klingt er sehr dunkel und etwas grimmig, in der anderen komplett anders. Andere Schauspieler waren aber in der Original-Fassung nicht so gut zu verstehen, Kylo Ren zum Beispiel. Hier muss aber jeder für sich entscheiden, was er lieber mag: Die (vielleicht) natürlichere Aussprache der Schauspieler oder die Perfektion der deutschen Synchronstimmen.

Bild

Ich habe „The Force awakens“ in der 3D-Fassung in Saal vier des Cinedomes in Köln gesehen. Das Bild gefiel mir ausgesprochen gut. Das 3D war solide, meistens aber nicht der riesige Knüller. Ausgenommen sind hier ein paar Szenen, in denen der 3D Effekt wirklich toll zur Geltung kam. Allein für eine Szene, in der die Spitze eines Sternenzerstörers die Nase des Zusehenden durch den 3D-Effekt fast berührt, und der komplette Raum von dem Kilometer-langen, epischen Schiff ausgefüllt wird, ist ein Gang in die 3D-Fassung lohnenswert. Hier konnte ich sehr viele „Wow“s im Publikum vernehmen.

Auch interessant:  Star Wars Rebels - Die komplette erste Staffel

Ansonsten war das Bild gestochen scharf. Besonders Nahaufnahmen von Gesichtern sahen einfach toll aus. Hier kommt es aber auch klar darauf an, in welchem Kino man den Film ansieht. Auf Grund meiner Erfahrungen kann ich einen Gang in den Cinedome (Köln) nur empfehlen, wobei IMAX-Kinos wie zum Beispiel in Nürnberg oder Berlin eine ähnliche oder gar noch bessere Erfahrung bieten.

Zusammengefasst gab es durch den 3D-Effekt einige wirklich tolle Momente, in den anderen Szenen hätte man sich die dritte Dimension aber sparen können. Sollte ich mir auch die 2D-Fassung ansehen, werde ich hier einen Abschnitt ergänzen.

Ton

Saal 4 im Kölner Cinedome unterstützt Dolby Atmos Sound. Das hat man manchmal gehört, leider aber viel zu selten. Allerdings war mir der Sound insgesamt etwas zu leise, wofür aber der Film natürlich nichts kann. Dennoch bin ich von Star Wars epischere „Raumschiffe-fliegen-rechts-von-mir-vorbei“-Szenen gewöhnt.

Star Wars: The Force Awakens Kylo Ren (Adam Driver) Ph: Film Frame © 2014 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved..

Star Wars: The Force Awakens
Kylo Ren (Adam Driver)
Ph: Film Frame
© 2014 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved..

Die Abmischung gefiel mir widerum sehr gut. Die Musik kam mehr oder weniger ausschließlich aus den Frontlautsprechern, während die Effekte auch von den Seiten kamen. Zum Soundtrack verliere ich auch gleich noch ein paar Worte.

Der Ton der Stimmen war wirklich toll und klar, die Effekte waren auch super, wenn auch etwas zu leise und unauffällig. Die Musik war gut abgemischt und passte sehr gut zum Geschehen.

Der Film begann natürlich mit „A long time ago in a galaxy far, far away…“ und dem danach folgenden Intro, welches von der typischen, von John Williams komponierten Titelmusik begleitet, oder schon fast eher „geführt“ wurde. Doch neben diesem absoluten Kult-Moment gefiel mir der Soundtrack der meisten anderen „Star Wars“ Filme besser. Die hier verwendeten Songs beinhalteten nur selten Melodien, die man schon aus anderen Episoden kennt, und die neuen Lieder waren mir nicht ohrwurmig genug. Es fehlten Titel, die ich immer wieder mitsummen könnte, wie der „Imperial March“, „Duel of the Fates“ oder „Love Pledge“.

Fazit

Ein richtiges Fazit zu treffen ist schwer. Mir als Fan beider Trilogien gefällt „Das Erwachen der Macht“ ausgesprochen gut. Doch wie so oft, ist das natürlich komplett subjektiv. Daher empfehle ich euch: Geht selbst ins Kino, und guckt euch diesen Streifen an!

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Star Wars: Das Erwachen der Macht – SPOILERFREI"

Benachrichtige mich zu:
avatar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] da habe ich bereits ein weiteres, heikles Thema angesprochen: Finn aus Das Erwachen der Macht ist schwarz. Und Poe aus demselben Film angeblich schwul. Diese „Political Correctness“ hat […]

trackback

[…] Nicht zuletzt wegen der Sendung #SchleFaZ des deutschen Privatsenders Tele5 hat „Sharknado“, eine B-Film-Produktion der Asylum Studios für den Fernsehsender SyFy, international eine große Fangemeinde. Erst vor kurzem wurde der vierte Teil, „Sharknado – The 4th Awakens“, angekündigt. Der Titel ist natürlich eine Anspielung auf „Star Wars: The Force Awakens„. […]

wpDiscuz