Bibi Blocksberg Hörspiel

Bibi Blocksberg (115) – Urlaub in der Hexenpension

Bibi Blocksberg Folge 115 Urlaub in der Hexenpension Cover HD

Serie: Bibi Blocksberg | Folge: 115 | Titel: Urlaub in der Hexenpension  | Spielzeit: 46 Minuten | Label: Kiddinx | Erscheinungsdatum: 10.07.2015 | Dieses Hörspiel kaufen: Hier

 

Die erste „Bibi Blocksberg“-Rezension auf dieser Webseite! Aber die erste Folge, die ich je gehört habe, ist das natürlich nicht. Die Folgen 1-40 dürfte ich alle gehört haben, danach ist mein Bibi-Konsum aber etwas eingeschlafen und ich habe mehrere Jahre fast gar kein Hörspiel dieser Serie gehört. Dennoch mochte ich die alten Folgen immer sehr gerne, und kenne mit Lücken auch die Folgen, die danach kamen. Und diese gefielen mir schon nicht mehr so gut. Dieses „Blocksbergische“ Familiengefühl fehlte in den meisten Folgen leider. Doch diese Folge bietet einen würdigen und wirklich guten Einstieg in Bibi-Rezensionen auf dieser Website!

Story

Bibi will schwimmen gehen. Bernhard will kegeln. Doch die beiden beugen sich dem Wunsch von Barbara, in der Hexenpension „Zum Hexenbesen“ abzusteigen und dort Urlaub zu machen. Schon bei der Anreise fallen den drei einige Unstimmigkeiten auf, aber da es sich um eine Hexenpension handelt, wundern sie sich über nichts. Doch schon kurz nach der Ankunft wird der Familie und Bibis neuer Freundin Alevka klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Es scheint, als würde jemand versuchen, die Pension zu manipulieren!

Die erste Frage, die ich mir am Anfang der Folge gestellt habe, war: „Waren die Blocksbergs nicht schon einmal in einer Hexenpension?“ Nachgeprüft habe ich es nicht, aber ich bin mir doch recht sicher. Das ändert aber nichts daran, dass ich diese Folge absolut genial finde! Am Anfang die tollen und vor allem lustigen Gespräche zwischen den Blocksbergs, die nervenaufreibende Fahrt und die größtenteils unglaublich sympatischen Hexen in der Pension machen die Folge zu etwas wirklich besonderem. Und nachdem Bernhard erwähnte, dass er doch besser den Navi hätte mitnehmen sollen, hat mich die Folge komplett in ihren Bann gezogen, da ich diese Situation nur zu gut kenne!

Auch interessant:  Die Drei ??? (1) - Der Super-Papagei

In der Pension geht es dann los: Komische Dinge passieren, Sachen verschwinden plötzlich und es gibt eine Kartenspielerin, die nie verliert. Bibi und die Junghexe Alevka versuchen aufzuklären, wer hinter all dem steckt und wie Karo, die die beim Kartenspiel immer gewinnt, eben dies vollbringt. (Hach, toller Reim :D) Dabei wird viel gehext und viel gerätselt, und mit der Auflösung hätte ich so wirklich nicht gerechnet. Dadurch, dass mehrere komische Dinge in der Pension passieren, klärt sich der Fall auch stoßweise auf, wodurch die Spannung bis zum Schluss bestehen bleibt, man aber immer wieder das Gefühl hat, dass etwas passiert und man Fortschritte macht.

Einen weiteren Plus-Punkt ergattert die Folge durch die tollen Dialoge und die interessanten Charaktere. Die Gespräche zwischen den Blocksbergs und den Besuchern oder Angestellten der Pension sind oft interessant und auch lustig, wobei der Kreis der Personen (zum Glück) eher klein gehalten wurde. Aber eben diese Personen sind alle irgendwie unterschiedlich und haben fast alle irgendwelche Geheimnisse, denen auf den Grund gegangen werden muss.

Diese Folge hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen! Die lustigen Dialoge, interessanten Charaktere und das unvorhersehbare Ende der guten und auch recht spannenden Geschichte machen einiges daher. Solche Folgen, könnten ruhig mal öfters kommen!

Auch interessant:  Die drei ??? ...und der Zeitgeist

Sprecher

Susanna Bonaséwicz, die Sprecherin von Bibi Blocksberg, klingt trotz ihrer 59 Jahre jung wie eh und je! Sie verkörpert die Rolle der frechen und lustigen Junghexe auch in dieser Folge wieder sehr gut. Die Sprecher von Bernhard und Barbara wurden mit Folge 93 ausgetauscht, die neuen Stimmen ähneln den alten aber schon recht stark, daher ist auch das kein Beinbruch. Junghexe Alevka war mir, auch auf Grund ihrer Stimme, sofort sympatisch. Auch die restlichen Hexen in der Pension sprechen durch die Bank wirklich solide, wobei sich niemand klar von den anderen abhebt. Unverkennbare Stimmen, wie die von Gisela Fritsch, fehlen in den neueren Produktionen einfach.

Musik

Zwischenmusik erwarte ich in einem Kiddinx-Hörspiel schon seit 1982 nicht mehr, als die letzte Folge von „Eene meene Hexerei“ erschien. Damit konnte ich dann auch irgendwann leben, schade ist es aber trotzdem. Noch blöder ist allerdings, dass irgendwann auch die Titelmusik geändert wurde. Die ersten 7 Folgen hatten (was viele gar nicht wissen) eine instrumentale Einstiegsmelodie. Danach folgte die den meisten bekannte, und auch ziemlich kultige Musik „Bibi Blocksberg, du kleine Hexe“. Doch auch dieses wurde, sehr zu meinem bedauern austauschen. Und das „neue“ Titellied gefällt mir nicht besonders gut. Allgemein macht man sich mit einer Änderung des Intros fast nie Freunde.

Auch interessant:  Die Drei ??? (172) - Der Eisenmann

Effekte

Hier ist alles im grünen Bereich! Eine solche Dichte an Geräuschen wie in den Produktionen von Heikedine Körting erwarte ich bei Bibi nicht, und brauche sie ehrlich gesagt auch nicht. Solange es nach dem „Hex Hex“ auch „Pling Pling“ macht, die Türen brav quietschen und die Schritte der Charaktere hörbar sind ist hier für mich alles in Ordnung!

Cover&Design

Das Design des Covers ist eigentlich ziemlich typisch. Die obligatorischen Streifen finden sich an der oberen Seite, genau so wie das Bibi Blocksberg Logo. Die Zeichnung an sich gefällt mir gut, die Charaktere sehen wie gewohnt aus. Allerdings sind nicht unbedingt alle Gesichtsausdrücke besonders passend. Die ältere Dame (Herbergia) habe ich mir außerdem ein wenig anders vorgestellt.

 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Bibi Blocksberg (116) - Im Wald der Hexenbesen | Der ReZensionÄr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.