Bibi und Tina Hörspiel

Bibi und Tina (20) – Mami siegt

BibiUndTina20MamiSiegt

Barbara Blocksberg spielt mal in einer Bibi und Tina-Geschichte mit! Gefällt mir. Die Familiengeschichten der Bibi Blocksberg-Serie haben mir schon immer gut gefallen, diese Folge bietet irgendwie einen ähnlichen Flair, da Barbara nunmal da ist.

Story

Steinigt mich: Ich mag die Geschichte. Sie behandelt (wie so oft) die Sturheit des Grafen, der sich nicht auf einen „Familien-Firlefanz“ einlassen will, bei dem Mutter & Tochter bzw. Vater & Sohn zusammen und gegeneinander bei einem Turnier antreten. Er will sich auf sein altbekanntes „Herren-Reiten“ beschränken. Die Story ist (ausnahmsweise) sehr unvorhersehbar (abgesehen von „Der Mauer“), lange scheint es, als würde es den Familien-Firlefanz tatsächlich nicht geben. Die Geschichte besitzt durch die Verwandlung von Barbara und Bibi auch noch einen zweiten, schönen Story-Strang. Die Geschichte ist Kiddinx-typisch zwar recht flach, unterhält aber trotzdem sehr schön.

Sprecher

Die typischen Stimmen wie Bibi, Tina und Frau Martin machen ihre Sache, wie immer solide. Falko (Eberhard Prüter) und Barbara stechen positiv heraus, meiner Meinung Zwei der besten Stimmen, die Kiddinx je aufgetrieben hat. Natürlich weit abgeschlagen nach Gisela Fritsch, aber das tut nicht zur Sache. Mir gefallen die Sprecher, sie bringen alles nett rüber.

Musik

Alles wie immer: Titellied. Die Fanfare spielt noch ein nettes Ständchen, daher gibt es statt 25 einfach mal 30 Punkte.

Auch interessant:  Die drei ??? (180) – und die flüsternden Puppen

Effekte

Auch alles wie immer: Die Pferde klingen toll, die Mauer bröckelt toll zusammen, die Turnieratmosphäre wird toll aufrecht erhalten. Die Effekte sind, Kiddinx-typisch, einfach toll.

Cover&Design

Das Cover der zweiten Auflage ist schön. Das der ersten Auflage gefällt mir nicht so, einfach weil Bibi auf dem Erstcover, wie auf allen Bibi und Tina Erstcovern, Scheiße aussieht. Man sieht Bibi, Tina und Barbara auf ihren Pferden, Barbara reitet (auf Topsi) den beiden davon. Das mit dem Turnier hätte man hier auf jeden Fall mehr in den Vordergrund stellen sollen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.