Hörspiel Hörspielmusik

Brandnew Oldies Vol. 1 – Carsten Bohn’s Bandstand

Brandnew Oldies VOol. 1 Cover
Serie: Brandnew Oldies | Folge: 1 | Interpret: Carsten Bohn’s Bandstand | Tracks: 18 | Label: Bignote Records | Erscheinungsdatum: Oktober 2004 | Diese CD kaufen: Hier

 

Die drei Musik-Alben Brandnew Oldies von Carsten Bohn beinhalten Neuaufnahmen der Hörspielmusik, die von 1979-1988 (und in wenigen Ausnahmen auch darüber hinaus) in den Hörspielserien von EUROPA, z.B. den drei ??? oder den Fünf Freunden, verwendet wurde.

Songs

Wer bei den früheren Kassetten und Vinyl-Platten des Labels EUROPA etwas über die Musik erfahren wollte, las auf der Rückseite der Platte bzw. auf der Innenseite der Kassette fast immer folgendes: Musik und Effekte: Bert Brac oder Musik und Effekte: Betty George. Doch wer ist Bert Brac, Betty George, Phil Moss, Ralph Bonda oder das EUROPA Studio-Orchester? Teilweise ist das bis heute nicht geklärt, doch eins wissen wir: Hinter den Pseudonymen Bert Brac und Phil Moss stand fast ausschließlich der Hamburger Musiker Carsten Bohn. Dieser hat zwischen 1979 und 1983 nahezu 100 Stücke für EUROPA eingespielt, hat von den GEMA-Zahlungen aber keinen einzigen Cent gesehen. Man könnte sagen, EUROPA hat Bohn nach Strich und Faden ausgenommen. Bohn fällt bald auf, dass ihm Millionen Mark durch die Lappen gehen und beginnt 1986, das Geld einzuklagen. Bald kann er erwirken, dass die Stücke in keinem Hörspiel mehr verwendet werden dürfen, und auch in Neuauflagen der alten Hörspiele wurden die Stücke rausgeschnitten und durch Neue ersetzt. Dadurch, dass so viele Hörspiele mit Bohns Musik vertont wurden, und diese heute nicht mehr verwendet werden darf, hat sich ein großer Kult um die Musik und um die alten Hörspiele entwickelt. 2004 war es dann so weit: Bohn spielte zusammen mit seiner Band 18 der alten Stücke neu ein und veröffentlichte sie, erstmals in voller Länge, auf dieser CD!

Auch interessant:  TKKG (9) - Abenteuer im Ferienlager

Doch natürlich bietet sich die CD auch für die an, die nie Kontakt zu den Hörspielen hatten. Alle Fans von Jazz und Jazzrock kommen bei dem Album voll auf ihre Kosten.

Nach der etwas zu lang geratenen Einleitung kommen wir nun zu dem Album selbst. Die 18 Songs wurden vermehrt in den Hörspiel-Serien Die drei ???Fünf FreundeBille und Zottel, H.G. Francis‘ Gruselserie und Edgar Wallace eingesetzt. Doch auch in diversen anderen Serien kamen die Stücke zum Einsatz. Die Stücke dürften den meisten bekannt vorkommen, die die Hörspiele gehört haben. Besonders Miles smiles ahead und Die Arnoldskinder reißen aus wurden häufig in Hörspielen eingesetzt. Damit ihr euch ein Bild der Lieder machen könnt, habe ich hier einige Hörproben für euch:

[sc_embed_player fileurl=“https://www.rezensionaer.de/wp-content/uploads/2015/08/01-Carsten-Bohns-Bandstand-Miles-Smiles-Ahead-mp3cut.net_-1.mp3″] Miles Smiles Ahead – Carsten Bohn’s Bandstand

[sc_embed_player fileurl=“https://www.rezensionaer.de/wp-content/uploads/2015/08/18-Carsten-Bohns-Bandstand-Die-Arnoldskinder-reissen-aus-PtI-mp3cut.net_-1.mp3″] Die Arnoldskinder reißen aus – Carsten Bohn’s Bandstand

[sc_embed_player fileurl=“https://www.rezensionaer.de/wp-content/uploads/2015/08/12-Carsten-Bohns-Bandstand-Flaggio-Let-Me-Be-Like-I-Am-PtIi-mp3cut.net_-1.mp3″] Flaggio let me be (like I am) Part 2 – Carsten Bohn’s Bandstand

Musikalisch gesehen sind die Stücke wirklich toll und größtenteils auch sehr Ohrwurm-lastig, vor allem für die, die sie bereits aus den Hörspielen kennen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass manche Lieder ein wenig zu langatmig geworden sind, so dass man gefühlt Tausend mal das gleiche hört. Brandnew Oldie oder das Release Theme sind hier gute Beispiele.

Auch interessant:  Die Funk-Füchse (12) - Der Unglücksrabe aus Fernost

Qualität

Die Aufnahme-Qualität der Stücke ist genial! Der Klang ist 1a, die Instrumente sind perfekt aufeinander abgestimmt und die Synthesizer klingen oft wie früher. Der gelegentliche Einsatz von alten 80er-Synthesizern wie dem Roland CR-78 oder dem Mini-Moog machen einen großen Teil des Nostalgie-Faktors aus!

Die CD ist in einer „normalen“ Hülle, das Cover ist typischerweise aufklappbar und in die Hülle eingelegt. An der Qualität der „Hardware“ gibt es nichts zu meckern!

Cover&Design

Das Cover bildet eine Hommage an die Hörspielserien, in denen Bohns Musik eingesetzt wurde. Für Fans der alten Serien sind eindeutig die Schriftarten von Larry BrentEdgar Wallace, den Fünf Freunden und vielen weiteren zu erkennen. Ich finde die Gestaltung des Covers ist sehr passend, und würde ein Hardcore-Hörspiel-Fan dieses Cover im Internet sehen, würde er sich sicherlich denken „Das kenne ich doch von ….!“ Für die, die nur gelegentlich Hörspiele gehört haben oder einfach nur auf der Suche nach einem guten Fusion-Album sind, ist das Cover aber nicht besonders ansprechen. Weder der Interpret noch der Titel des Albums geht im ersten Moment aus dem Cover hervor. Eine große Aufschrift Hörspielmusik aus den Fünf Freunden wäre hier vielleicht Ziel-führender. Denn so, werden die Brandnew Oldies wohl für immer ein Nischen-Produkt bleiben.

Auch interessant:  Rezension: Leo und die Abenteuermaschine (2)

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Hörspielmusik: Alle Infos zur Brand New Oldies 4 zusammen gefasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.