Die Drei ??? Hörspiel

Die Drei ??? (172) – Der Eisenmann

Die Drei Fragezeichen Folge 172 Der Eisenmann

Der Eisenmann ist eine von vielen mit Spannung erwartete Folge, schon allein wegen der enttäuschenden Folge 171. Kann das Hörspiel überzeugen? Kleine Erwähnung: Danke an EUROPA für die freundliche Bereit-Stellung dieser „drei ???“ Folge!

Story

Justus, Peter und Bob befinden sich am Strand. Justus beschließt, unter Protest seiner Mit-Detektive, auf eine seit vielen Jahren verseuchte Insel zu schwimmen, die man angeblich wieder Gefahrenlos betreten kann. Auf Grund eines Hilferufes von Justus folgen Peter und Bob ihm. Auf der Insel treffen sie auf einen Künstler, der an einer ganz besonderen Geschichte arbeitet: Er erstellt ein Buch, welches auf Sieben Stofftapeten verteilt an Sieben verschiedene Leute verkauft werden soll, die sich gegenseitig finden müssen, um die ganze Geschichte lesen zu können. Bei Sieben Verdächtigen hatte ich Bedenken, ob ich alle Details zu den Personen behalten kann und sie nicht verwechsel, doch das war nicht der Fall. Die Geschichte wird durch und durch verständlich erzählt und wirkt zu keiner Zeit in die Länge gezogen. Dennoch ist sie recht komplex, vor allem als die Verbindung zwischen dem Buch „Eisenmann“ und den realen Geschehnissen hergestellt wird. Dennoch habe ich alles verstanden und konnte der Geschichte folgen.

Ein Problem bei vielen der neueren „Drei ???“ Geschichten ist, dass sie mich irgendwie an einige der älteren Folgen erinnern und von der Story her ähnlich verlaufen. Auch das ist hier nur ganz bedingt der Fall. Die einzige Folge, bei der man leichte Parallelen zum „Eisenmann“ herstellen könnte, ist „Das Netz des Drachen“.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ich mag die Geschichte sehr! Sie ist abwechslungsreich und nie langweilig oder vorhersehbar.

Sprecher

Auf Grund der vielen Verdächtigen fällt die Sprecherliste überdurchschnittlich lang aus. Neben den Drei Detektiven und dem Erzähler, die über jeden Zweifel erhaben sind, habe ich keine mir bekannten Sprecher finden können. Dennoch haben alle Nebensprecher ihre Sache wirklich gut gemacht, einzig Cecile Jezero gefällt mir nicht so gut, da mir die Stimme zu aufgesetzt klingt.

Musik

Was die Musik anbetrifft bin ich zwei gespalten. Einerseits kommt die Musik natürlich in keinster Weise an die kultige und jazzige Musik der ersten 40 Folgen ran, doch diesen Satz könnte man bei jeder neueren „drei ???“ Folge erwähnen. Andererseits finde ich die Hintergrundmusik in dieser Folge sehr stimmig und passend, nur die Zwischenmusik gefällt mir nicht. Hier dachte sich wahrscheinlich jemand „Holen wir mal den guten alten Synthesizer raus und spielen ein paar schöne Klänge“. Es wird ein orchestrales Lied in dieser Folge verwendet, der Komponist ist (laut Cover) „Betty George“.

Effekte

Die Effekte überzeigen über den atmosphärischen leichten Hall im Bunker auf der Insel zum super klingenden Meer am Anfang – Tolle Produktion seitens Heikedine Körting. Toll gemacht!

Cover&Design

Das Design ist das gleiche, wie bei jeder neueren „drei ???“ Folge. Neben einer kleinen Übersicht über einige erschienene Folgen und der Zusammenfassung auf der Rückseite findet sich nur noch die Sprecherliste. Das Cover auf der Front der Kassette ist im typischen „drei ???“-Stil, angelehnt an die Bilder von Aiga Rasch, gezeichnet. Ich kann nicht meckern: Das Cover passt. Es zeigt den Namensgebenden Eisenmann neben einem „Gefahr“-Schild auf der Insel.

Auch interessant:  Tomorrow & Tomorrow - Thomas Carl Sweterlitsch

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.