Die Drei ??? Hörspiel

Die Drei ??? (173) – Dämon der Rache

Die Drei Fragezeichen Folge 173 Dämon der Rache

Der Titel und das Cover versprechen eine spannende Geschichte. Kann sich die Folge in die Liste meiner Lieblingshörspiele „kämpfen“? Danke an EUROPA für die freundliche Bereitstellung dieses Hörspiels auf Kassette.

Story

Auf einer Ballonfahrt (die Bob bei einer Tombola gewonnen hat…) entdeckt Peter ein komisches Wesen, dass eine Frau verfolgt. Nach der Landung und einem kurzen Besuch am Schrottplatz T. Jonas fahren sie in das Gebiet, was sie zuvor überflogen haben. Sie erreichen eine Villa, in der sich der Rest des Falls abspielt. Dort stoßen sie auf ein Kind namens „Luke“ und eine etwas gestörte Frau, die erst vor kurzen gestört geworden ist. Und das ist dann auch schon der Fall. Ich nenne solche Folgen, die größtenteils an einem Schauplatz in einer sehr begrenzten Zeitspanne abspielen „One Night Stand“. Diese Folge ist ein solcher „One Night Stand“.

Die Geschichte fängt ja gar nicht schlecht an. Eine Ballonfahrt, ein unheimlicher Dämon, eine gestörte Frau. Nicht schlecht. Doch was danach kommt ist ziemlich wirr und unverständlich, und eben deshalb auch nur wenig spannend. Die Atmosphäre ist zwar super und eine alte Villa mit einer komischen Frau hat durchaus Potenzial, eine gruselige und spannende Folge zu werden, doch durch die verwirrende Geschichte nimmt sich die Folge dieses Potenzial.

Verdächtige kommen ganz zufällig in den Garten gestolpert, die Handlung ist manchmal träge und langweilig, manchmal aber viel zu schnell. Direkt in den ersten paar Minuten gab es 3 Ortswechsel, schon nach 2 Minuten bin ich nicht mehr so ganz mitgekommen. Danach folgen lange, teilweise ermüdende Dialoge, die sich alle an einem Ort abspielen – Nach der anfänglichen Hektik soll man sich hier wohl kurz ausruhen.

Und das Ende… Naja. Ich finde es kommt alles sehr an den Haaren herbeigezogen rüber. Plötzlich geht es nur noch um ein Filmunternehmen, das den Bach runter geht und der Dämon ist nebensächlich, bis er plötzlich in der Villa auftaucht. Der Dämon ist übrigens jemand völlig anderes, was die Drei Detektive mittels Geheimgang rausfinden. Was ich hier schreibe verwirrt euch? Das tut die Folge auch!

Um jetzt mal zu einem Abschluss zu kommen: Die nächtliche Atmosphäre in der einsamen Villa ist super und könnte, bei einer besseren und zusammenhängenderen Geschichte sogar an „Haus des Schreckens“ ran kommen. Aber wenn sogar nach mehrfachem durchhören einige Sachen für mich unklar bleiben, hat die Folge etwas falsch gemacht. So bleibt „Haus des Schreckens“ wohl mein Lieblings-„One Night Stand“. 😉

Sprecher

Nachdem ich nun die Story zerfleischt habe, komme ich zu den guten Aspekten dieses Hörspiels. Lutz Mackensy hat einen (leider viel zu kurzen) Auftritt als Ballonführer. Die restlichen Nebensprecher sprechen wirklich sehr solide, kamen mir aber nicht bekannt vor. Die Hauptsprecher (Justus, Peter, Bob) und der Erzähler machen ihre Arbeit natürlich gewohnt gut.

Musik

Für die Musik in dieser Folge war neben STIL, Betty George und Jan-Friedrich Conrad auch Jens-Peter Morgenstern verantwortlich. Die orchestralen Stücke von Betty George tragen toll zur Atmosphäre bei und erinnern mich stark an „Das Auge des Drachen“. Ich persönlich habe aber irgendwie „Labyrinth der Götter (1)“ vermisst, dass ich die ganze Zeit vor mich hin gesummt habe. In die Atmosphäre gepasst hätte es auch. Die restlichen Zwischenmusiken heben sich nicht von den anderen ab, sind aber auch nicht schrecklich.

Effekte

Die Produktion ist gewohnt gut, zwei Sachen sind mir aber negativ ins Auge gesprungen: Gleich zu Anfang, nach der Ballonfahrt, wird Justus durch ein Musikstück das Wort abgeschnitten. Dummer Fehler! Außerdem klingen die Frösche im Hintergrund (an der Villa) immer identisch, hier wurde ein Loop verwendet, der mir nach einiger Zeit einfach nur auf den Keks ging.

Cover&Design

Das Cover ist toll. Es zeigt eine sehr unheimliche Gestalt mit einem Speer. Es macht Laune auf die Geschichte. Das Inlay ist identisch mit allen anderen: Kleine Folgenübersicht & eine Sprecherliste.

Auch interessant:  Edgar Wallace (3) - Der Hexer

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.