Die Drei ??? Hörspiel

Die Drei ??? (174) – das Tuch der Toten

Die Drei ??? Fragezeichen 174 Das Tuch der Toten Cover HD

Und mal wieder eine neue drei ??? Folge. Das Cover verspricht Grusel und Geheimnis – aber findet man die beiden Sachen auch im Hörspiel wieder? Danke an EUROPA für das Zuschicken dieser drei ??? Folge.

Story

Bei einem Waldspaziergang geraten die drei Detektive in ein Schlamassel: Eine Forscher-Crew von der UCLA (Die Hochschule in Los Angeles, bekannt aus „Panik im Park“) wird von einem Schmalkopfmenschen bedroht. Interessanter Aufhänger, der mich direkt zur Recherche angeregt hat. Mehr zu den Schmalkopfmenschen findet Ihr in diesem Spiegel Artikel. Diese Schmalkopfmenschen sind aber seit Jahrtausenden ausgestorben, deshalb sind die Forscher verängstigt. Die Frau an der Spitze – eine nette Professorin namens Grace Powell gibt den drei ??? also den Auftrag, den Schmalkopf-Pferdemenschen zu fangen. Gleichzeitig alarmiert sie auch ihren Sohn, Polizist beim LAPD.

Die drei ??? begeben sich also mit der Forscher-Crew, dem Polizisten und seinem Riesenhund Leo auf die Suche. Und mehr will ich eigentlich nicht erzählen – nur so viel: Plötzlich geht es nur noch um CD-Raubkopien, Entführer und Verfolgungsjagden. Irgendwann wird auch noch ein Rätsel eingestreut, dass zu Ende gelöst wird. Die Geschichte dürfte Rekordhalter in Sachen Story-Twists bei den drei ??? sein, dennoch ist alles plausibel und verständlich erzählt, was bei einer so komplexen Story schon eine Kunst ist.

Und warum heißt die Folge jetzt „das Tuch der Toten“? Das gemeinte Tuch wurde vor vielen Jahrtausenden dazu verwendet, Leichen zu konservieren – Dieser Aspekt ist aber, genau wie das Tuch, vollkommen irrelevant, was die Geschichte anbetrifft. Über die Titelgabe lässt sich also streiten.

Die Story lässt sich am besten mit den Wörtern kreativ und komplex beschreiben. Mir persönlich kommt sie eindeutig zu abgedreht rüber – Pferdemenschen, Raubkopien, Entführer: Das ist zu viel gleichzeitig. Einen gewaltigen Plus-Punkt kriegt die Geschichte aber dadurch, dass sie trotz der Komplexität zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar ist.

Sprecher

Dass die Hauptsprecher toll sind muss wohl nicht mehr gesagt werden. Auch Thomas Fritsch als Erzähler spricht, wie immer, 1A. Grace Powell, von Luise Lunnow gesprochen, kommt ungemein freundlich und nett rüber – Eine tolle Sprecherin. Auch die restlichen Nebensprecher machen ihre Arbeit mehr als solide.

Musik

Die Musik gefällt mir – für „Neu-drei ???“-Verhältnisse – sehr gut. Sie macht einen stimmigen Eindruck, bleibt aber nicht im Ohr hängen. In den gruseligen Phasen im Wald habe ich mir aber ein paar mehr der alten orchestralen Stücke gewünscht. Die Titelmusik ist immer die gleiche und gefällt mir weiterhin deutlich besser, als das Computer-Stimmen-Gebrabbel von Jan-Friedrich Conrad.

Effekte

Die Effekte überzeugen, wie von EUROPA-Produktionen gewohnt. Zwischendurch fliegt mal eine Fliege vorbei, die Waldatmosphäre ist super und Leo ist NICHT Timmy! Unglaublich, dass EUROPA mal einen anderen Synchronhund im Archiv aufgetrieben hat. Negativ fällt aber auf, dass in der Zentrale auf dem Schrottplatz Blacky vergessen wurde… War Frau Körting krank und konnte nicht krähen?

Cover&Design

Das mir das Cover recht gut gefällt, habe ich ja bereits erwähnt. Es hat zwar nicht viel mit der Geschichte zu tun, aber in den Titel „Tuch der Toten“ zu schreiben und auf das Cover dann einen Ozeandampfer mit CD-Raubkopien abzubilden wäre noch schlimmer. Das Inlay zeigt wie immer eine Sprecherliste, außerdem wird die „Phonophobia“-Tour 2015 beworben.

Kommentar

Nach der grandiosen Folge 170, der schlechten Folge 171, der guten Folge 172, der mäßigen Folge 173 und dieser Folge blicke ich recht optimistisch auf die Folge 175 – wieder eine Dreier-Folge mit Extra-langer Spielzeit. Als kleinen Bonus wird diese auch auf Vinyl erscheinen, was mich als LP-Fan natürlich besonders freut.

Auch interessant:  Die drei ??? (177) - Der Geist des Goldgräbers

1 Kommentar

  1. Pingback: Die drei ??? (179) - Die Rache des Untoten | Der ReZensionÄr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.