Die Drei ??? Hörspiel

Die Drei ??? (175) – Schattenwelt

Die drei ??? Fragezeichen Folge 175 Cover HD

Die drei ??? auf einem Uni-Campus? Eine „neue“ Umgebung für die drei Detektive wurde schon mal gefunden, und das Cover verspricht eine spannende Geschichte. Kann der Drei-Teiler überzeugen?

Story

Die drei Detektive haben die Ehre, für zwei Wochen auf der Uni von Ruxton, wo auch Bobs Vater früher studiert hat, einige Spezial-Kurse zu besuchen. Sie fahren also auf den Campus und besuchen ihre Kurse. Doch schon bald fallen Justus, Peter und Bob einige Ungereimtheiten auf: Mädchen, die Peter erst anbaggerten, sind plötzlich total abweisend, Angestellte erschrecken sich, wenn sie Bobs Namen hören und die drei hören komische Geräusche auf dem Campus, die denen eines großen Tieres ähneln. Bald darauf kommen sie auf die Spur der Sagengestalt des Teumessischen Fuchses, der wie ein Fluch über dem Campus liegt. Bald stellen sie einen Zusammenhang her. mit dem alle drei nicht gerechnet hatten: Bobs Vater Bill ist in die Sache verstrickt! Die drei ??? beginnen also den Fuchs zu jagen – und stoßen dabei auf die „Schattenwelt“.

Die Geschichte ist in 175A, 175B und 175C aufgeteilt, ob die Aufteilung bei CD-, Kassette- und Vinyl-Version identisch ist, kann ich nicht sagen. Die drei Teile sind von jeweils drei unterschiedlichen Autoren verfasst worden.

Part A gefällt mir sehr gut. Dieser nennt sich teuflisches Duell, hier hätte man zwar einen passenderen Namen finden können, aber immer noch passender als der Name von „Das Tuch der toten“, nicht war? 😉 Hier wird sehr ausführlich beleuchtet, was die drei Detektive in ihren jeweiligen Kursen tun (müssen), außerdem lernen sie ihren Zimmergenossen Taylor-Jackson kennen. Die drei Detektive gefallen mir auf dem Uni-Campus sehr gut. Der erste Teil der Dreiteilers ist verständlich, plausibel und spannend. Well done, Christoph Dittert!

Auch interessant:  Janosch: Oh, wie schön ist Panama

Part B, Angriff in der Nacht benannt, handelt fast ausschließlich von der Suche nach dem teumessischen Fuchs. Die Detektive geraten in ein Netz aus geheimen Machenschaften einiger Uni-Angestellter und werden dann mitten in der Nacht Ziel eines Angriffes! Geleitet vom teumessischen Fuchs? Das gilt es herauszufinden. Auch der zweite Teil gefällt mir wieder sehr gut, obwohl Kari Erlhoff nicht unbedingt meine Lieblings-drei-??? Autorin ist. Noch ist die Geschichte recht schlüssig und es zeichnen sich eindeutig Spuren ab. Schattenwelt könnte nach Part B eigentlich schon fast vorbei sein – aber die drei Detektive haben etwas übersehen: Der Boss, der teumessische Fuchs, läuft noch frei herum.

Part C ist der schlechteste von allen. Die drei Detektiven rennen gefühlt 100 Leuten hinterher, und ich musste mit Teil C mehrfach anhören, um die Zusammenhänge und Gedankengänge der Charaktere zu verstehen. Die Auflösung gefiel mir wiederum sehr gut – den tatsächlichen „Täter“ hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Und was lange nicht wirklich klar war: Was hat der Fuchs eigentlich unrechtmäßiges getan? Auch das wird in Part C ausführlich beleuchtet – und die „Schattenwelt“ ist wirklich beeindruckend! Das Ende lässt keine Fragen offen und beendet die Jubiläumsfolge zu meiner vollen Zufriedenheit.

Alles in einem gefällt mir die Folge 175 doch sehr gut. Das Uni-Leben passt sehr gut zu den drei Detektiven und die Charaktere sind spannend gestaltet. Die Jagd nach dem Fuchs kommt glaubhaft rüber. Und das Bobs Vater in die Geschichte verwickelt ist gefällt mir auch sehr gut – ich mag Geschichten, die in der Vergangenheit wühlen und doch noch einen eindeutigen Bezug zur Gegenwart herstellen (können).

Sprecher

Die Sprecherliste ist tatsächlich recht lang,

  • Erzähler – Thomas Fritsch
  • Justus Jonas – Oliver Rohrbeck
  • Peter Shaw – Jens Wawrczeck
  • Bob Andrews – Andreas Fröhlich
  • Mr. Andrews – Henry König
  • Jeremy Bright – Stephan Schad
  • Taylor-Jackson – Jona Mues
  • Francine Breckenridge – Elga Schütz
  • A.C. Berany – Hanni Vanhaiden
  • Samantha – Henrike Fehrs
  • Corvy – Karin Suender
  • Lemuel Garvine – Tim Grobe
  • Prof. Roalstad – Jürgen Thormann
  • Chris – Soi Anifantis
  • Gamma – Wolfram Grandezka
  • Barfrau – Rhesi Underberg
  • John – Stephan Benson
  • Walker – Rüdiger Schulzki
  • Lederhose – Klaus Krückemeyer
  • 1.Polizist – Tim Kreuer
  • 2.Polizist – Jesse Grimm
  • Stimme (TS) – Wolfgang Völz
  • Jason – Woody Mues
  • Mrs. Roalstad – Beate Rysopp
  • Mrs. Fernandez – Anja Topf
  • Lemuel Garvine – Tim Grobe
  • Emery – Peter Weis
  • Ginger – Heidi Schaffrath
  • Sanitäter – Franzisko Löwe
  • Schwester – Maike Nagel
  • Ivy – Leonie Lander
  • Prof. Haynthorb – Wolfgang Dräger
  • Dr. Wilcomb – Heinz Lieven
  • Polizist – Franziskus Navek
Auch interessant:  Bibi und Tina (51) - Besuch aus Spanien

was bei einer Jubiläums-Folge mit fast dreifacher Spielzeit nicht anders zu erwarten ist. Die drei Detektive sprechen wie üblich absolut toll, und auch der Erzähler Thomas Fritsch gefällt mir weiterhin sehr gut. Jonas Mues (Taylor-Jackson) habe ich sofort als Jasper aus „Fünf Freunde und das unheimliche Bergmonster“ erkannt. Wolfgang Draeger hat auch mal wieder eine kleine Rolle, und zwar die als Prof. Haynthorb. Auch die restlichen Sprecher machen ihre Arbeit sehr gut, einige der Stimmen kamen mir auch bekannt vor.

Musik

Einige Stücke von STIL gefallen mir, einige aber auch nicht. Aber neben den Stücken von STIL wurde auch Musik von Jan-Friedrich Conrad und Betty George eingesetzt. Die orchestralen Betty-George Stücke wie „The Chase“ oder „Achterbahn“ (in Deutschland leider gesperrt) gefallen mir sehr gut. Leider wurden in dieser Folge nur sehr kurze Ausschnitte dieser Lieder verwendet. Bei einer Jubiläumsfolge hätte ich mir schon einen deutlich längeren Einsatz der Kult-Stücke oder gar eine komplette Veröffentlichung gewünscht. Oder ein erneuter Einsatz von „In the middle of the night“ oder einiger der alten Manfred Rurüp Stücke – auch sowas hätte mich sehr gefreut und die Folge noch „besonderer“ gemacht. Aber vielleicht hebt sich EUROPA sowas ja für Folge 200 auf… Ich hoffe es!

Auch interessant:  Ostwind (2) - Rückkehr nach Kaltenbach

Effekte

Die Menschenmenge auf dem Campus wurde auf einer der Record Release Partys aufgenommen. Da die Folge fast ausschließlich auf dem Campus der Uni spielt, wurden verhältnismäßig wenige Geräusche eingesetzt, aber die, die eingesetzt wurden waren alle auf höchstem Niveau. Auch das „Monster“ welches die drei ??? auf dem Campus hören klingt sehr überzeugend.

Cover&Design

Wie schon die anderen Jubiläums-Folgen hat diese Folge eigentlich drei Cover – für jeden Part ein eigenes. Dennoch sind die Covers hier eigentlich ein einzelnes Kunstwerk, was man an dem durchgehenden Uni-Gebäude im Hintergrund erkennen kann. Das Motiv ist sehr schön und düster gezeichnet, ist sehr atmosphärisch und macht Lust auf die folgende Geschichte. Ich freue mich schon auf die Picture-Vinyl Version, auf der die Cover dann noch hochauflösender dargestellt werden.

Kommentar

Die Folge ist gut, muss sich aber dennoch hinter Toteninsel und Feuermond einreihen. In musikalischer Sicht hätte ich mir mehr gewünscht. Sprecher und Effekte sind allerdings über jeden zweifel erhaben. Übrigens: einen Kommentar zur Picture-Vinyl Version werde ich hier abgeben, sobald ich diese erhalten habe!

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Terra Mortis (1) - Stadien des Verfalls | Der ReZensionÄr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.