Die Drei ??? Hörspiel

Die drei ??? (176) – Der gestohlene Sieg

Die drei ??? Fragezeichen 176 Der gestohlene Sieg Cover HD

Serie: Die drei ??? | Folge: 176 | Titel: und der gestohlene Sieg | Spielzeit: 59 Minuten | Label: EUROPA | Erscheinungsdatum: 10.07.2015 | Dieses Hörspiel kaufen: Hier

 

Verdammt, ist es echt schon drei Monate her, dass Folge 175 raus kam? Kann doch gar nicht sein! Ist aber offenbar so, denn schon halte ich die nächste Folge der Kult-DetVektivserie Die drei ??? in den Händen. Bei dem Titel und der gestohlene Sieg denkt man natürlich direkt an die Fußballfolgen, doch ich kann euch zumindest teilweise beruhigen: Diese Folge ist nicht schlechter als die anderen, weil sie eine Sportfolge ist! Das hat nämlich andere Gründe…

Story

In einem Frauenfußballspiel liegt das Team der L.A. Strikers mit zwei Toren zurück. Doch kurz vor Ende trifft die Schiedsrichterin einige eindeutig falsche Entscheidungen, was den Strikers doch noch den Sieg einbringt. Justus, Peter und Bob ermitteln, und nach den ersten Fünf Minuten ist Fußball schon kein Thema mehr. Es beginnt eine Jagd nach Vasen mit verschiedenen Tieren drauf, die die drei Detektive dann zu einem Schatz führen sollen.

Habt ihr euch gerade gefragt ob ich auf Drogen bin? Nein, bin ich nicht. Und wenn man sich das Hörspiel erst einmal angehört hat, kommt einem die Geschichte sogar noch skurriler vor. Folgendes möchte ich vorweg nehmen, immerhin wird dies bereits in den ersten paar Minuten erklärt: Die Schiedsrichterin wurde erpresst. Es stand die Drohung im Raum, ihren Sohn zu entführen, den der Hörer übrigens nie kennen lernt. Nach ein paar Ermittlungen reden die drei von irgendeinem Wett-Schuppen, den Justus, Peter und Bob aber auch nie aufsuchen. Irgendwie lernen sie dann eine Familie kennen, und die Jagd nach ominösen Vasen beginnt!

Auch interessant:  Star Wars Rebels (4) - Mit vereinter Macht | Der Weg der Jedi

Ich habe mich bemüht, in meinen Ausführungen nicht zu spoilern, und das ist mir größtenteils gelungen. Ich wollte nur erkenntlich machen, wie an den Haaren herbeigezogen und löchrig die Story doch ist. Und Fußballfolge darf sich das ganze eigentlich auch nicht schimpfen, immerhin ist der Sport absolutes Rand Thema. Und besonders spannend ist die Geschichte nun auch nicht, eigentlich sogar schon fast träge. Da vermisst man doch schon ein wenig die guten alten Skripte des genialen H.G. Francis!

Gut, das die Story ziemlich wirr und auch nicht wirklich spannend ist, haben nun die meisten wohl verstanden. Aber was es noch schlimmer macht: Mit den Charakteren kommt man auch noch schnell durcheinander! In der Vasen-Familie gibt es irgendwie so viele Töchter, Tanten, Mütter, Väter und sonst was noch alles, die übrigens auch alle unterschiedliche Namen haben die man sich merken muss, dass ich unglaublich schnell den Überblick verloren habe. Ein beigelegter Familienstammbaum wäre hier ganz nett gewesen.

Alles in allem ist Fußball zum Glück nur ein Aufhänger, was aber nichts daran ändert, dass mich diese Folge nicht überzeugen konnte. Die Geschichte ist wirr, es gibt viel zu viele Namen und Charaktere und Spannung kommt in fast keinem Moment auf.

Sprecher

Die drei Detektive, gesprochen von Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich sind wie immer über jeden Zweifel erhaben. Die beiden Fußballerinnen Tiffany und Sidney waren mir direkt sympatisch, was auch an den Stimmen lag. Wobei mir Tiffanys Stimme (Maureen Havlena) ein bisschen besser gefiel als die von Sidney, Geschmackssache! Ursula Sieg als Beatrice macht ihre Sache auch sehr gut. Es macht mir immer wieder Spaß, Tante Fanny auch mal in anderen Rollen zu hören. 🙂

Auch interessant:  Bibi und Tina (49) - Die Pfedeprinzessin

Abgesehen von diesem Stimmen tritt natürlich wieder Thomas Fritsch als Erzähler auf, der zwar immer noch ein guter Erzähler ist, aber bei weitem nicht an Peter Passetti, Erzähler der ersten ~60 drei ??? Folgen ran kommt. Die restlichen Nebensprecher kamen mir nicht bekannt vor, haben ihre Sache aber wirklich gut gemacht.

Musik

Der Soundtrack der Folge hat mir nicht besonders gut gefallen. Zu oft ertönten elektronische und unmelodische Stücke aus den Lautsprechern. Zwei klassische Kompositionen wurden verwendet, und am Ende kam ein halbwegs schönes, neueres Lied zu Einsatz. Doch trotz dieser drei Hoffnungsschimmer bleibt der musikalische Gesamteindruck hinter dem Durchschnitt und weit unter der Qualität der Musik aus den ersten 39 Folgen zurück.

Ein wenig lachen musste ich, als Peter am Anfang den Helden spielen musste und im Hintergrund eine Fanfare ertönte, die auch aus Masters of the Universe oder Flash Gordon hätte stammen können, wenn sie das nicht sogar tut.

Effekte

Wenigstens an der Geräuschkulisse konnte ich (fast) nichts negatives entdecken. Blacky krächzt wie immer rum, die Uhr tickt in der Zentrale, Bremsen quietschen, das typische Bild eben. Doch eine Sache ist mir eben doch aufgefallen: Die Rufe im Fußballstadion wiederholen sich alle paar Sekunden, was irgendwie schon ein wenig nervt. Hier hätte man die Menge der Record Release Party, von der der Effekt stammt, ein wenig länger aufzeichnen können.

Auch interessant:  Die Drei ??? (173) - Dämon der Rache

Cover&Design

Das Cover ist typisch „Neu-drei-???“. Der Alfred Hitchcock Schriftzug hat sich ja leider schon vor langem verabschiedet, und auch das gute Alte eckige EUROPA-Logo gibt es nicht mehr, doch einen gewissen Charme hat auch dieses Cover. Und zwar gefallen mir, wie schon bei Folge 169 Die Spur des Spielers die Lichtreflexe und Lens Flairs, ob auf der Hand der Person oder auf dem Pokal sehr gut. Die Zeichnung ist insgesamt sehr sauber, aber eben nicht ganz so schön wie die meisten der alten Aiga Rasch Cover.

 

 

1 Kommentar

  1. Börundi

    Jo, jo, hey, jo, jo. Echt übel wenn man dir den Sieg stiehlt. Is mir auch schon mal passiert, leider waren da nicht die drei ??? und haben mir geholfen 🙁 Naja, aber echt ne gute Rezi wollte ich noch sagen. Weiter so Berri, oh tschuldigung Benni.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.