Die Drei ??? Hörspiel

Die drei ??? (181) – Das Kabinett des Zauberers

Die drei ??? (181) - Das Kabinett des Zauberers

Die drei ??? (181) – Das Kabinett des Zauberers

Serie: Die drei ??? | Folge: 181 | Titel: Das Kabinett des Zauberers | Spielzeit: ca. 73 Minuten | Label: EUROPA | Erscheinungsdatum: 13.05.2016 | Dieses Hörspiel kaufen: CD | Kassette

 

Und mal wieder eine neue Die drei ??? Folge. Praktisch im Wechsel erscheinen in den letzten Monaten ja solide und weniger solide Folgen der beliebtesten Hörspielserie der Welt, und in dieser Rezension werde ich klären, in welche Gruppe sich der neueste Wurf Das Kabinett des Zauberers einordnen lässt.

Story

Justus wird auf dem Schrottplatz von einer kompletten Grundschulklasse inklusive Lehrerin überrascht, die ihn und seine beiden Detektivkollegen Peter Shaw und Bob Andrews damit beauftragt, einen Zauberer zu suchen, der während einer Vorstellung verschwunden ist. Die drei Detektive begeben sich also zum Kabinett des Zauberers, und untersuchen den Vorfall. Dabei treffen sie auf einige Ungereimtheiten und stoßen auf eine Geschichte, die sich vor langer Zeit zugetragen hat, und irgendwie mit dem aktuellen Fall zusammenhängen zu scheint.

Zu Anfang gefiel mir die Geschichte wirklich ausgesprochen gut. Ich konnte ihr immer gut folgen, der Aufhänger eines Zauberers, der sich weg gezaubert hat und nicht mehr wieder kam, war spannend und interessant, und die Schulklasse als Auftraggeber auch eine Neuheit. Auch die nachfolgenden Szenen im namensgebenden Kabinett waren interessant, und haben unterstrichen, dass die Geschichte rund um den Zauberer absolut keine Erfindung irgendwelcher phantasievoller Grundschüler ist.

Das was danach kam, hat mich aber irgendwie zwiegespalten. Ich musste mehrfach nachdenken, ob der Mittelteil und das Ende nicht mal wieder in die Kategorie „Viel Aufwand für wenig Nutzen, um eine spannende Geschichte und ein unvorhersehbares Ende zu schaffen“ fällt. Zwar habe ich an sich nichts gegen Geschichten, die „im kleinen“ beginnen und mit der Zeit immer bedeutsamer werden, teils auch, wie in dieser Folge, Dinge aus längst vergangenen Zeiten beleuchten, doch sollte man es hier auch nicht übertreiben. Niemand würde das Pentagon in die Luft jagen, nur um an einen Hochleistungsrechner zu kommen – nur mal so als Beispiel.

Auch interessant:  Star Wars Rebels (3) - Verlassen | Der Tag des Imperiums

Unterm Strich bin ich dann allerdings zu dem Schluss gekommen, dass dieses Problem bei dieser Die drei ??? Folge nicht zutrifft. Zwar gibt es diverse Elemente, die auch bei Folgen der „Viel Aufwand für wenig Nutzen“-Kategorie zutreffen, doch sind diese bei Das Kabinett des Zauberers nicht so ausgeprägt wie beispielsweise erst zuletzt in Die Rache des Untoten. Daher überwiegt der positive Eindruck, und deshalb bekommt Das Kabinett des Zauberers hier auch eine solide Wertung.

Sprecher

Die Sprecher in dieser Folge haben ihren Job absolut solide gemacht, einige Dinge stechen allerdings hervor. So freut es mich immer wieder, die wirklich geniale Karin Lieneweg als Tante Mathilda und Holger Mahlich als Inspektor Cotta zu hören. Nightingale wurde von Jürgen Thormann verkörpert, den man aus allen möglichen Produktionen verschiedenster Genres kennt. Die anderen Sprecher, beispielsweise der namensgebende Zauberer Pablo, haben ihre Sache zwar gut gemacjt, haben aber keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Die Hauptsprecher Oliver Rohrbeck (Justus), Jens Wawrczeck (Peter) und Andreas Fröhlich (Bob) haben, ebenso wie Thomas Fritsch (Erzähler), in diesem Hörspiel wieder eine gewohnt gute Leistung abgeliefert. Langsam muss ich auch nicht mehr Peter Pasetti hinterher trauern, der weiterhin einen ziemlich großen Tacken besser und atmosphärischer gesprochen hat, als Fritsch. Das mag allerdings auch an den besseren Buchumsetzungen gelegen haben.

Auch interessant:  TKKG (14) - Der Schlangenmensch

Musik

Die musikalische Untermalung dieser Folge hat mir überdurchschnittlich gut gefallen. Neben dem Titellied, das mir weiterhin sehr zusagt, war mir der Soundtrack dieser Folge nicht zu elektronisch und es war auch keins dieser peinlichen Stücke dabei, die melodisch so unglaublich kindisch oder mit unnötigen Geräuschen unterlegt sind.

Die Musik ist dadurch natürlich bei weitem nicht auf dem Niveau der ersten 30 Folgen und auch nicht auf dem Niveau der Folgen 31-49, doch haben wir hier einen echt soliden Soundtrack vorliegen. Eingängig waren die Stücke allerdings dennoch nicht, solche Ohrwürmer wie Carsten Bohn kann halt nicht jeder!

Effekte

Insgesamt muss ich ganz ehrlich sagen, dass mir die Geräuschkulisse in diesem Hörspiel nicht wirklich aufgefallen ist. Ist das nun gut oder schlecht? Naja, eigentlich keins von beidem. Bei einem Die drei ??? Hörspiel erwarte ich keine Blockbuster-Kulisse wie bei den Star Wars Hörspielen von Oliver Döring oder der Weissen Lilie, doch haben sich die Körting-Hörspiele doch eigentlich immer durch eine sehr solide Produktion ausgezeichnet.

Insgesamt habe ich mir das Hörspiel Ausschnittsweise noch ein weiteres mal angehört, und bin zu dem Schluss gekommen, dass es möglicherweise auch an den Schauplätzen lag, da diese häufig nicht viele Geräusche zuließen. Die Effekte sind dennoch korrekt eingesetzt, und somit ist das Bild (bzw. der Ton) eigentlich recht stimmig.

Auch interessant:  Foster (1) - Die Seele eines Dämons

Cover&Design

Das Layout der Die drei ??? Covers gefiel mir ja schon immer sehr gut, und die post-Rasch-Covers, besonders die der letzten Folgen, haben mir oft sehr zugesagt. Ich mag diese Art Zeichnung, die schlicht, aber nicht zu schlicht ist und jeder Folge ein ganz eigenes Motiv und eine eigene Atmosphäre verleiht.

Auch bei Das Kabinett des Zauberers gefällt mir der Zeichenstil an sich ganz gut, doch das Motiv ist irgendwie… Nicht so ganz meins. Mir sagt nicht zu, dass die Hände und der Kopf scheinbar mitten im Nirgendwo schweben, ohne dass ich die Möglichkeit habe, einzuordnen, ob diese beiden Körperteile zusammen gehören und an welchem Schauplatz das ganze spielt.

Insgesamt ist hier also der Stil irgendwie cooler, als das Motiv.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.