Die Drei ??? Hörspiel

Rezension: Die drei ??? (184) – und der Hexengarten

Cover von Die drei ??? (184) - und der Hexengarten

Die drei ??? (184) – und der Hexengarten

Serie: Die drei ??? | Folge: 184 | Titel: und der Hexengarten | Spielzeit: k.A. | Label: EUROPA | Erscheinungsdatum: 02.12.2016 | Dieses Hörspiel kaufen: Kassette (Amazon)* | Vinyl (Amazon)* | CD (Amazon)* | Download (Amazon)*

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, aber eine neue Die drei ??? Folge kriegen wir in 2016 noch: …und der Hexengarten.

 

Story

Peter wird in der Sporthalle von seinem Klassenkamerad Jesse angesprochen. Er redet von lebendig gewordenen Pflanzen und seltsamen Lichtern, und erst mal will Peter ihm gar nicht so wirklich glauben. Doch Die drei ??? übernehmen jeden Fall – und so erfahren sie von Jesses Schwester, dass die Gewächshäuser, in denen die lebendigen Pflanzen untergebracht sind, angeblich einer Hexenfamilie gehören…

Mit den Geschichten vieler der letzten Folgen hatte ich so meine Probleme, und ich hatte die Befürchtung, dass diese wieder auch in die Kategorie der abstrusen und nicht wirklich zu Ende gedachten Stories fällt. Tut sie aber gar nicht. Die drei ??? und der Hexengarten ist sehr spannend erzählt. Die verschiedenen Schauplätze (und der Umstand, dass sich Justus, Peter und Bob auch mal aufteilen) sorgen für Abwechslung und eine Prise Action ist auch dabei.

Doch das aller größte Problem einiger der letzten Geschichten war ja das Ende: Dieses war oft komplett an den Haaren herbei gezogen und wirkte unglaublich inszeniert. Beim Hören von …und der Hexengarten hatte ich ähnliche Befürchtungen, so tauchten plötzlich irgendwo her Bankräuber auf, die mit Sicherheit irgendwie an den Pflanzen beteiligt sein müssen. Doch zum Glück hat sich das nicht wirklich bestätigt. Klar – ein, zwei Zufälle sind auch hier für das Ende verantwortlich, und ein wenig inszeniert scheint es mir auch hier zu sein, doch es ist einfach nicht so unglaublich hanebüchen wie bei einigen der letzten Folgen.

Auch interessant:  Fünf Freunde (2) - Im Zeltlager

Alles in allem haben wir hier also eine wirklich gute Geschichte, mit einem Ende, das zwar immer noch nicht „Gut“ ist, aber zumindest besser als das der letzten Folgen abschneidet.

Sprecher

Justus, Peter und Bob, gesprochen von Oliver, Jens und Andreas, haben der Geschichte wie immer grandios Leben eingehaucht. Jacob Weigert als Jesse hat mir auch sehr gut gefallen, er hat einen guten „vierten Detektiv“ abgegeben. 😉

Holger Mahlich ist weiterhin für die Vertonung von Inspector Cotta zuständig. Außerdem war Horst Stark für eine kleinere Rolle mit von der Partie. Immer wieder toll, ihn in einem Hörspiel zu hören. Auch Maud Ackermann, die früher George aus der Serie Fünf Freunde gesprochen hat, ist hier dabei.

Alles in allem haben mir eigentlich alle Stimmen zugesagt, abgesehen von der von Jesses Schwester. Sie klang mir etwas zu aufgesetzt und gespielt.

Musik & Effekte

Nun, erst mal vorab: Ich freue mich sehr, dass bei den letzten paar Folgen wieder einige Musikstücke „aus früheren Zeiten“ verwendet werden. 😉 Besonders bei einem Stück fühle ich mich direkt an eigentlich alle Folgen ab Folge 40 erinnert, wer die Folge hört, wird wissen, welches ich meine. Doch auch einige Orchester-Stücke wie zum Beispiel „Achterbahn“ waren in …und der Hexengarten dabei.

Auch interessant:  Rezension mit Stefan Lindner: Fallen (4) - Houston

Die neuen Stücke haben mich hier aber wieder nicht überzeugen können. Gestört haben sie diesmal aber auch nicht, weswegen ich darüber ein bisschen hinweg sehen kann.

Die Geräuschkulisse hat mir gut gefallen. Zwar sticht sie nicht hervor, doch sie erfüllt ihren Zweck. Im Gewächshaus (bzw. drum herum) hat sie sogar für ein bisschen Grusel gesorgt, was mir sehr gefallen hat.

Auf dem Schrottplatz ist übrigens natürlich auch wieder Blacky am Start, Frau Körting sollte für diesen Job, seit 40 Jahren einen Papagei zu „sprechen“, echt mal einen Preis kriegen! 😀

Cover & Design

Auf dem Cover sieht man eine tatsächlich etwas gruselig anmutende Pflanze in einem Topf. Wie alle Die drei ???-Covers ist auch dieses ziemlich schlicht, aber sehr gut gezeichnet und farblich sehr stimmig. Mir gefällt es gut. 🙂

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.