Die Drei ??? Hörspiel

Die drei ??? (177) – Der Geist des Goldgräbers

Die drei ??? (177) - Der Geist des Goldgräbers

Die drei ??? (177) – Der Geist des Goldgräbers

Serie: Die drei ??? | Folge: 177 | Titel: Der Geist des Goldgräbers | Spielzeit: keine Angabe | Label: EUROPA | Erscheinungsdatum: 29.09.2015 | Dieses Hörspiel kaufen: Hier

 

Und schon ist es wieder so weit, die drei ??? gehen in die nächste Runde. Der Titel des Hörspiels verspricht einiges an Spannung und Übernatürlichem, doch kann die Folge die durch Cover und Titel suggerierten Elemente auch an den Hörer weitergeben?

Story

Die drei Detektive wurden von Miranda Kramer beauftragt, die komischen Vorfälle in ihrer Heimat, dem „Dead Man’s Canyon“, aufzuklären. Doch schon auf der Fahrt dort hin begegnet Justus, Peter und Bob ein geheimnisvoller Goldgräber, der dem bereits seit 100 Jahren verstorbenen John Dewey zum verwechseln ähnlich sieht. Dieser hat bei seinem Tod einen Fluch auf all die gelegt, die seinem Gold zu Nahe kommen. Die drei Detektive beginnen zu ermitteln, was der Geist des Goldgräbers vor hat, und warum er Miranda und andere Dorfbewohner belästigt.

Die Story hat mich ein bisschen an die aus Folge 10 (Nebelberg) erinnert. Auch hier gibt es eine recht überschaubare Gruppe von Leuten, die alle in einem Dorf wohnen, und erst mal alle irgendwie verdächtig sind. Wer von ihnen könnte der Geist des Goldgräbers sein, beziehungsweise sich als dieser verkleiden? Oder ist es jemand ganz anderes? Die drei Detektive ermitteln also, befragen die Dorfbewohner und begeben sich dabei mehrfach selbst in Gefahr.

Auch interessant:  Star Wars: Das Erwachen der Macht - SPOILERFREI

Doch erst ein mal wird gar nicht so viel ermittelt, zumindest nicht nach dem eigentlichem Unbekannten, dem „Täter“. Zu Anfang wird ein bisschen das Dorfleben erklärt und die Charaktere werden vorgestellt. Dabei fallen auch dem Hörer direkt sympatische oder unsympatische, oder einfach nur komische Leute auf, die das Dorf bewohnen. Nach einiger Zeit beginnen die drei dann aber wirklich, zu ermitteln, und finden dabei immer wieder neue Spuren und Anhaltspunkte. Das Ende habe ich wirklich nicht voraussehen können, es ist für Die drei ??? aber auch sehr untypisch.

Alles in allem mochte ich die Geschichte. Ich habe sie als spannend empfunden, sie wurde gut erzählt, und sie war größtenteils logisch. Nur am Anfang, während der Autofahrt zu Miranda, habe ich eine Sache nicht verstanden: Peter fragt, wer John Dewey ist. Kurze Zeit später sieht er einen Mann auf der Straße, und meint, dieser sehe aus wie John Dewey. Er hat doch gerade erst nach ihm gefragt, wusste ergo nicht, wer er ist und wie er aussieht? Oder habe ich da irgendwas falsch verstanden?

Ansonsten gefielen mir auch die Charaktere wirklich gut, mit den eigentlichem Täter/den Tätern habe ich so nicht gerechnet. Auch das Ende war unvorhersehbar, das Dorfleben interessant gestaltet, und die Geschichte halt einfach spannend.

Auch interessant:  Rezension mit Stefan Lindner: Fallen (4) - Houston

Sprecher

Die Sprecher in dieser Folge gefielen mir eigentlich fast alle ausgesprochen gut. Besonders sticht Hans Kahlert als Dusty Kirkpatrick (was ein Nachname..) hervor. Er hat bisher nur in wenigen Hörspielproduktionen mitgewirkt, daher kannte ich seine Stimme nicht, werde sie aber sicherlich wiedererkennen, da sie sehr markant ist. Barclay (klingt irgendwie wie eine Biermarke) wird von Horst Stark vertont, den Fans noch als Commander Perkins kennen. Auch in der Edgar Wallace Hörspielserie spricht er in fast jeder Folge eine Rolle.

Nur Neda Rahmanian, die Raven spricht, klang für mich etwas zu gewöhnlich, auch wenn sie Emotionen durchaus gut zur Geltung bringen konnte. Alles in allem sind die Sprecher in diesem Hörspiel auf einem durchweg hohen Niveau.

Musik

Die musikalische Untermalung gefiel mir im allgemeinen ganz gut. Es wurde ein Stück verwendet, in dem mir der elektronische Sound zu sehr betont wurde (Grüße an hagenko, solltest du das lesen). Ansonsten wurden einige Stücke mit schönen Gitarren-Riffs verwendet, die mir gut gefallen haben. Auch einige orchestrale Akzente wurden gesetzt, unter anderem mit CloudburstThe Chase oder Achterbahn, alle drei vermutlich von Prof. Dr. Andreas Erich Beurmann. So hat die teilweise zu elektronische Musik mich etwas gestört, alles in allem zählt das aber zu einer der musikalisch stärksten folgen der neusten Generation.

Auch interessant:  tschick - Wolfgang Herrndorf

Effekte

Die Geräusche sind EUROPA-typisch gut eingesetzt, sie können die Atmosphäre gut aufrecht erhalten. Ein mal hatte ich in einer nächtlichen Szene das Gefühl, die Geräusche schon aus der Gruselserie zu kennen, aber sowas passiert ja öfters in den EUROPA-Hörspielen. Ansonsten gefielen mir die verwendeten Geräusche bei einem ganz bestimmten Tier nicht, welches ich hier nicht näher definieren will.

Insgesamt sticht die Effektkulisse nicht aus dem EUROPA-Einheitsbrei heraus.

Cover&Design

Das Cover zeigt den Geist des Goldgräbers. Außerdem natürlich noch den drei ??? Schriftzug und das EUROPA Logo. Das Cover ist geheimnisvoll, dunkel gestaltet und hat mich sofort angesprochen. Im Inlay meiner vorliegenden Kassette findet sich eine Sprecherliste und ein Überblick über einige der bereits erschienen Folgen. Auch Werbung für das erste drei ??? Graphic Novel aus dem Kosmos-Verlag ist dort zu finden.

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.