Specials

Meine Erfahrungen mit „audible“

Audbile ist sicherlich vielen Hörbuch- und Hörspielhörern bekannt. Mir ging es genau so. Dennoch habe ich bisher keine Erfahrungen mit dem Dienst gemacht, und das hat sich nun geändert. Meine Eindrücke, Erfahrungen, Lob und Kritik zum Amazon-Service habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst. Dieser Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit „audible“ entstanden.

Was bietet mir das monatliche Abo?


„audible“ lässt sich in einigen Belangen mit den bekannten Musikstreamingdiensten vergleichen. Du bezahlst monatlich einen Betrag (hier: 9,95 Euro, erster Monat kostenlos) und kannst dann dafür Musik – bzw. in diesem Fall Hörbücher – streamen und oft auch herunterladen. Allerdings kann man – nicht wie bei Musik-Streaming-Diensten – nur ein Hörbuch monatlich kostenlos streamen. Ich finde das eigentlich absolut fair: Erstens sind Hörbücher natürlich deutlich länger als ein Musikstück, Extrembeispiel ist hier die ungekürzte Lesung von Stephen Kings „Es“, die 51 Stunden und 52 Minuten lang ist. Im Durchschnitt aber sind die Hörbücher bei „audible“ zwischen zehn und 20 Stunden lang. Außerdem ist diese Methode auch für die Urheber der Hörbücher deutlich bequemer, da so ein höherer Betrag an diese gezahlt werden kann, was deutlich fairer ist als die geringen Auszahlungen bei Musikstreaminganbietern.

Und wie funktioniert das jetzt?


Der Probemonat von Audible ist kostenlos.

Der Probemonat von „audible“ ist kostenlos.

Eigentlich ganz einfach: Als erstes gehst du auf die Seite von „audible“ und meldest dich für den kostenlosen Probemonat an. Die Anmeldung geschieht zwangsweise per Amazon-Konto, das finde ich persönlich etwas schade. Im Warenkorb liegt dann das Abo für 0 Euro. Deine Zahlungsdaten musst du im nächsten Schritt aber trotzdem angeben, da nach Ablauf des kostenlosen Probemonats eine automatische Verlängerung erfolgt. Bezahlt werden kann per Lastschrift oder per Kreditkarte. Das dürfte für die meisten ausreichend sein, Fans von Amazon Payments, PayPal oder Sofort-Überweisung werden aber leider nicht bedient. Rechts neben den Eingabefeldern für die Zahlungsdaten musst du dann noch deine Adresse angeben.

Auch interessant:  Ostwind (2) - Rückkehr nach Kaltenbach

Und dann geht’s ohne großes Drum-Herum auch direkt los: Direkt nach der ersten Anmeldung kannst du dein Hörbuch für diesen Monat auswählen. Die Auswahl

Hast du einen Lieblingssprecher? Du kannst dir alle von ihm gelesenen Hörbücher anzeigen lassen.

Hast du einen Lieblingssprecher? Du kannst dir alle von ihm gelesenen Hörbücher anzeigen lassen.

ist dabei tatsächlich ziemlich groß, während allerdings nur wenige Hörspiele zum Streamen bereit stehen. Du kannst nach Kategorien, dem Sprecher, der Sprache und der Spieldauer filtern. Außerdem bekommst du auf der Startseite auch Hörvorschläge angezeigt. Besonders die Option, nach Sprechern zu filtern, finde ich toll. Mag ich beispielsweise die Stimme von Jens Wawrczeck sehr gerne, kann ich mir alle Hörbücher anzeigen lassen, die er gesprochen hat. Und siehe da: Die erste Folge der „Next Generation“ Reihe von Top Secret wurde von ihm gelesen. Und auch die Auswahl an englischsprachigen Hörbüchern kann sich durchaus sehen lassen. Besonders für Menschen, die derzeit englisch lernen, sind englischsprachige (Jugend-)Hörbücher eine tolle Hilfe, um die Aussprache zu erlernen oder zu verbessern.

Eine zweite Sache ist mir bei der Suche nach „Game of Thrones“ Hörbüchern aufgefallen (Memo an mich: Ich muss endlich mit der TV-Serie und den Büchern anfangen!): Manche Hörbücher und viele Hörspiele sind zu einem halben Guthaben verfügbar. So kannst du wählen, ob du zwei Hörbücher für ein halbes Guthaben oder ein Hörbuch für ein ganzes Guthaben hören möchtest. Monatlich kriegst du immer ein Guthaben dazu. Die „Game of Thrones“ Hörbücher sind alle zum halben Preis verfügbar, unter anderem deshalb habe ich mich dazu entschieden, die erste Folge einfach mal zu Streamen.

Auch interessant:  Level 1 - Lisa Auer

Auf welchen Geräten kann ich die Hörbücher wiedergeben? Kann ich sie auch runterladen?


Ganz allgemein gesagt kannst du deine Hörbücher auf jedes Internetfähige Gerät streamen. Audbile bietet einen Web-Player an, der Betriebssystem-übergreifend funktioniert. Auf Mobilgeräten ist das natürlich nicht besonders komfortabel, daher sind Apps für Android, Windows und auch IOS verfügbar. Mit diesen Apps kannst du deine Hörbücher auch downloaden. Auf dem Computer geht das nur mit einem Tool, das für Windows und MacOS verfügbar ist. Linux-Nutzer (wie ich) gucken in die Röhre. Zwar bietet „audible“ die Audio-Dateien zum Download an, aber nur im .aax-Format, das sich nur mit den „audible“-Tools öffnen lässt. Klar können Nutzer das umgehen, aber Komfort sieht anders aus.

In welcher Qualität die Hörbücher vorliegen kann ich nicht sagen, ich fand es allerdings absolut ausreichend. Bei reiner Sprache brauche ich kein Hi-Res Audio, keine Schallplatten und Tonköpfe für viele Tausend Euro.

Wem kannst du das monatliche Abo empfehlen?


Ich finde „audible“ ist technisch gut umgesetzt. Nutzer von Windows-PCs* und Android Smartphones können gut umgesetzte Applikationen genießen, mit denen sie ihre Hörbücher wiedergeben können. Auf allen anderen Computern kann man immerhin über den Cloud-Player online hören.

Manche Hörbücher, wie beispielsweise alle „Game of Thrones“ Lesungen, sind zu einem halben Guthaben verfügbar.

Empfehlen kann ich „audible“ vor allem Viel-Hörern. Bedenkt man den Preis einiger Hörbücher, ist das „audible“-Abo ein wirkliches Schnäppchen. Manche Hörbücher sind regulär auch etwa so teuer wie das „audible“-Abo, so dass man wenigstens keinen Verlust macht und sein erstandenes Produkt überall einfach hören kann. Besonders lohnen sich natürlich die Hörbücher zum halben Preis, Game of Thrones Fans werden mit „audible“ auf jeden Fall ihren Spaß haben. Etwas schade finde ich wiederum, dass die Integration mit Amazon irgendwie halbherzig ist. Man muss sich zwar mit seinem Amazon-Konto einloggen, kann aber Amazon Payment nicht nutzen.

Auch interessant:  Brandnew Oldies Vol. 1 - Carsten Bohn's Bandstand

Solltest du also gerne Hörbücher hören, und sollten dir physische Tonträger im Regal nicht so wichtig sein, kann ich dir dieses Abo auf jeden Fall empfehlen. Auf der „audible“ Webseite kannst du deinen kostenlosen Probemonat beginnen.

 

*Habe ich auf Linux mittels des WINE-Emulators getestet.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.