Die Weisse Lilie Hörspiel

Rezension: Die Weisse Lilie: Krieg in Boston – Kapitel 1

Bild von Die Weisse Lilie: Krieg in Boston - Kapitel 1
Cover von Die Weisse Lilie: Krieg in Boston - Kapitel 1

Die Weisse Lilie: Krieg in Boston – Kapitel 1

Serie: Die weisse Lilie: Krieg in Boston | Folge: 1 | Spielzeit: ca. 55 Minuten | Label: recordJet | Erscheinungsdatum: 31.01.2017 | Dieses Hörspiel kaufen: Hier

 

Nachdem der erste Abschnitt von Die Weisse Lilie namens Tödliche Stille jetzt vorbei ist, werden nun die beiden Story-Stränge zusammen geführt – und das allem Anschein nach in Boston. Ob die Hörspielserie ihr hohes Niveau auch in der vierten Folge halten kann?

Story

 

Erneut möchte ich auch in dieser Rezension warnen: Der folgende Abschnitt beinhaltet Spoiler zu den bisher erschienenen Folgen.

Der Auftragskiller Daniel Porter ist aus dem Kongo nach Südafrika geflogen. Er und Jerry planen, wie er zurück in die USA einreisen kann, doch nicht nur die Polizei kriegt Wind davon, auch Die Weisse Lilie ist sich der Pläne bewusst.

Währenddessen ermitteln Miles und Samuel Hayden weiter in ihren Mordfällen. Sie müssen Michael Howard beschützen, doch Miles vermutet, dass er hinter den Morden stecken könnte.

Mit dieser Folge wird nun auch eine dritte Perspektive eingeführt, und zwar in Europa, genauer gesagt in München.

Diese Geschichte hat mir – kurz gesagt – auch wieder ausgezeichnet gefallen. Besonders der etwas größere Fokus auf das Politische, der wohl der neuen Perspektive aus Sicht von Carol, einer Freundin von Miles geschuldet ist, hat mir zugesagt.

Auch interessant:  Janosch: Oh, wie schön ist Panama

Auch schafft es diese Geschichte, dass ich sowohl für die Protagonisten, als auch den Antagonisten Sympathie empfinde und mit ihnen mitfiebere. Das entsteht dadurch, dass immer wieder die Weisse Lilie angedeutet wird, die scheinbar das Große, sozusagen die Exodia in dieser Welt zu sein scheint, und sowohl gegen die Polizei, als auch gegen Daniel Porter vorgeht.

Auch der Umstand, dass sich Miles und Porter immer näher kommen, steigert natürlich die Spannung. Wann werden sie sich treffen – oder werden sie sich überhaupt treffen? Sie laufen ja (nicht immer nur metaphorisch) genau aneinander vorbei.

Nun, den Story-Abschnitt dieser Rezension kann ich eigentlich nur mit den gleichen Worten beenden, wie die der letzten paar: Ich freue mich sehr auf die nächsten Folgen, die Spannung ist auf sehr hohem Niveau und ich will endlich wissen, wer Die Weisse Lilie ist! Spoiler Ende.

Sprecher

 

Das Ensemble ist noch immer das selbe, wobei das ja eigentlich was gutes ist, immerhin konnte Die Weisse Lilie auch schon in den ersten drei Folgen mit sehr guten Sprechern, allen voran Stephan Benson überzeugen. Und der Satz klang jetzt irgendwie negativer als er sollte, ich will damit eigentlich nur sagen, dass die Sprecher echt gut sind.

Musik & Effekte

 

Auch interessant:  TKKG (2) - Der blinde Hellseher

Das Titellied von Die Weisse Lilie ist und bleibt ein Ohrwurm, auch in Kapitel 1 von Krieg in Boston hat sich das Stück nicht geändert. Die Zwischenmusik ist wieder sehr atmosphärisch und passt gut zum Geschehen.

Hervorheben möchte ich, dass offenbar für die jeweils neuen Folgen auch neue Musik komponiert und eingespielt wird. Einige der Zwischenstücke kamen mir nicht bekannt vor, und die Musik schien mehr an das „Büro-Leben“ in Boston angepasst zu sein.

Die Sounds sind wieder auf Top-Niveau. Woher kriegen die Produzenten solche Geräusche? Bei manchen der Effekte kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass es die so als Preset zum Download gibt. Somit untermalen die Geräusche in Die Weisse Lilie nicht das Hörspiel, sie treiben es manchmal sogar voran.

Cover & Design

 

Mit dem neuen „Akt“ Krieg in Boston hat sich das Cover gegenüber Tödliche Stille auch ein bisschen gewandelt. Somit ist das Motiv nun nicht mehr in Grün, sondern in Türkis-Blau gehalten. Passt zu meinem Logo…

Auch die Grafik selbst hat sich verändert, in der Blüte sehen wir nun die Skyline einer Stadt mit einem Helikopter im Bild. Das macht auf jeden Fall nochmal zusätzlich Lust auf die nächsten Kapitel… Wie weitreichend wird dieser im Titel beschriebene Krieg wirklich sein?

Auch interessant:  Rezension: Die drei ??? (185) - und der Mann ohne Augen

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.