Hörspiel TKKG

TKKG (2) – Der blinde Hellseher

TKKG2DerBlindeHellseher

Und direkt stürze ich mich in das zweite TKKG-Abenteuer: Der Blinde Hellseher!

Story

Volker Krause, ein Schuldfreund von Tarzan, verschwindet plötzlich. Die Familie Krause ist reich und die Mutter hat einen Knall (sie glaubt an übernatürliche Erscheinungen, Hellseher z.B.). Der (blinde) Hellseher Raimondo gibt Séancen, in denen er angeblich mit Volker kommunizieren kann. Die TKKG-Bande will den Täter entlarven, der Volker entführt hat. Von einer Entführung geht Gabys Vater (Polizist) nämlich aus. War es der verdächtige Restaurantbesitzer Mario? Oder vielleicht sogar der Hellseher? Ich finde dich Geschichte schlicht Super. Sie hebt sich stark von anderen Geschichten ähnlichem Genres ab, die Figuren sind toll und der Schluss der Story ist absolut unvorhersehbar. Außerdem beschäftigt sich die Geschichte (etwas versteckt) mit dem Thema Kindesvernachlässigung.

Sprecher

Tolle Sprecher. Die Hauptsprecher machen ihre Sache (wie gewohnt) absolut solide. Das ich die Stimme von Gaby einfach nicht mag ist subjektiv, trotzdem spricht und betont sie gut. Schön ist auch das „Wiedersehen“ mit Wolfgang Draeger, der mir als „Old Man Jeitz“ aus den Funk-Füchsen bestens bekannt war.

Musik

Zur CD-Auflage mit den Carsten Bohn Ersatz-Stücken kann ich nichts sagen, da ich sie nicht besitze. Die Erstauflage glänzt Serientypisch durch eine tolle Musik-Untermalung. Bohn-Klassiker wie „Hotrod Standby“ wurden in diesem Hörspiel verwendet. Das Titellied gefällt mir aber weiterhin nicht.

Auch interessant:  Gravity

Effekte

Die Effekte gefallen mir. Typisch Körting gibt es fast nichts zu meckern. Einziger negativer Punkt: Bei der Séance sind neben dem Hellseher nur die Mutter und der Vater von Volker und Tarzan mit Gabys Vater anwesend. Vor und nach der eigentlichen Séance sind aber gefühlt 10 Stimmern zu hören, die den Raum durchfluten.

Cover&Design

Ich „liebe“ dieses Cover. Der blinde Hellseher sieht so wunderbar gruselig aus und die Schatten an der Wand geben zusätzlich eine schaurige Atmosphäre. Die Zeichnung ist durch und durch super gelungen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.